Brand eines Abfallcontainers mit gewerblichem Müll in Badener Fußgängerzone

In den Sonntag Abendstunden des 08. März 2020 wurde die Bezirksalarmzentrale Baden durch die Stadtpolizei Baden und von der Rettungsleitstelle darüber informiert, dass ein Müllbehälter direkt in der Fußgängerzone in der Pfarrgasse Höhe DM Markt brennen soll.

Daraufhin wurde die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt mit dem Alarmstichwort „Müllbehälterbrand“ alarmiert. Nach Eintreffen des Vorausfahrzeuges der FF Baden-Stadt kam die Rückmeldung, es handelt sich um einen 1.100l Container mit gewerblichen Abfall der zur Abholung mit drei weiteren Containern vor dem Geschäft abgestellt ist und aus unbekannter Ursache zu brennen begonnen hatte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hielt ein Anrainer den Brand mit einem Gartenschlauch in Schach. Somit musste seitens der Feuerwehr nur Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Mittels Wärmebildkamera wurden auch die anderen abgestellten Container kontrolliert.

„Wir möchten die Bevölkerung aus gegeben Anlass bitten, bei einem Brand oder Brandverdacht direkt die Notrufnummer der Feuerwehr 122 zu wählen!“

Am Dienstagabend (10.3.) hieß es dann neuerlich Müllbehälterbrand vor dem DM Markt in der Fußgängerzone. Dieses stellte sich dann aber als Fehleinschätzung des Anzeigers heraus. Es handelte sich um den selben Container wie am Sonntag, der noch immer dort abgestellt war. Auch hier wurde leider nicht direkt bei der Feuerwehr über Notruf 122 angerufen.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Fritz Beichbuchner
Beitrag erstellt von Stefan Schneider FF Baden-Stadt

Fahrzeugbrand im Parkdeck Zentrum Süd

Am 4. März 2020 kurz nach 8:20 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Baden Weikersdorf und Baden-Stadt zu einem Fahrzeugbrand in das Parkdeck Zentrum Süd in die Braitnerstraße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der südliche Teil der 2. Etage bereits mit dichtem Rauch verqualmt.

Drei VW Bus Transporter, die gleich neben der Auffahrtsrampe geparkt waren, standen in Flammen. Während einige Kameraden mit der Herstellung der Angriffsleitungen über die Steigleitung beschäftigt waren, konnten die Atemschutztrupps eine weitere Brandausbreitung mit Feuerlöschern verhindern. Ein Mercedes in unmittelbarer Nähe wurde mit Rangierrollern aus dem Gefahrenbereich entfernt, so dass er von den Flammen verschont blieb.

Durch die örtlichen Gegebenheiten war es schwierig bis zum Brandherd im Heck der Fahrzeuge vorzudringen. Nachdem die meisten Flammen niedergeschlagen waren mussten die Atemschutztrupps einen VW Bus zur Seite stellen, um mit dem Schaumangriff auch zum Ausgangspunkt des Brandes vordringen zu können. Der Einsatz von Hochdrucklüftern erleichterte den Einsatzkräften die Arbeit im Parkdeck und so konnte rasch „Brand aus“ dem Einsatzleiter gemeldet werden.

Bericht: Markus Czaker Freiwillige Feuerwehr Baden Weikersdorf
Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Stefan Schneider

FF Baden Weikersdorf

Beitrag erstellt am 05. März 2020 von EOBI Stefan Schneider

Jahreshauptversammlung der Badener Feuerwehren

Am Freitag den 28. Februar 2020, hielten die Feuerwehren der Stadt Baden ihre gemeinsame Jahreshauptversammlung im Beisein von Badens Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek und Stadamtsdirektor HR Mag. Roland Enzersdorfer, sowie zahlreiche andere Ehrengästen, im Badener Kolpinghaus ab.

Zahlreiche Mitglieder der drei Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Baden [Baden-Stadt, Baden-Leesdorf, Baden Weikersdorf] sowie eine Abordnung der Betriebsfeuerwehr des Landesklinikum Baden, waren der Einladung zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung gefolgt.

Nach einer Gedenkminute für die von uns gegangenen Kameraden, folgte der Bericht des Abschnittsfeuerkommandos, in dem die Zusammenarbeit der Feuerwehren untereinander im Einsatz, wie auch in der neu gestalteten gemeinsamen Ausbildung hervorgehoben wurde.

In Vertretung von Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner überbrachte Bezirkshauptfrau-Stv. Mag. Martin Hallhuber, seine Grußworte und betonte die gute Zusammenarbeit der Badener Feuerwehren mit dem Land Niederösterreich und bedankte sich für die professionelle Arbeit der Badener Wehren.

Im weiteren folgten die Einzelberichte der Kommandanten der Badener Feuerwehren, für die FF Baden-Stadt Hauptbrandinspektor Mag. Gerald Peter, für die FF Baden-Leesdorf Landesfeuerwehrrat Anton Kerschbaumer, für die FF Baden-Weikersdorf Brandrat Martin Geiger.

Den Abschluss der Versammlung bildete die Ansprache von Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, der sich in seiner Rede bei den anwesenden Feuerwehrmitgliedern für ihr Engagement um das Ehrenamt in der Feuerwehr und für die Stadt Baden herzlichst bedankte. Er unterstrich in seiner Rede die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehren für die Sicherheit Stadtgemeinde Baden und versicherte auch weiterhin die Unterstützung für die Badener Feuerwehren.

Jahresbericht 2019 als pdf-Download [2,89 MB]

Beitrag: Nicole Piffer
Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at /

Vermeintlicher Gasaustritt am Faschingsdienstag in Badener Innenstadt

Für großes Aufsehen sorgte nun ein neuerlicher Einsatz von den Blaulichtorganisationen am Badener Josefsplatz. Mitarbeiter einer Bank in der Badener Innenstadt nahmen am Faschingsdienstag (25. Februar 2020) zu Mittag direkt in der Bankfiliale Gasgeruch war und verständigten daraufhin sofort die Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt wurde über die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden zu einem Schadstoffeinsatz mit dem Meldebild S1 Gasaustritt bzw. -gebrechen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinsatzkräfte am Badener Josefsplatz waren bereits alle Mitarbeiter und Kunden im Freien. Sicherheitshalber müssen in solch einem Fall auch sofort Absperrmaßnahmen durchgeführt werden. Die Polizeikräfte der Stadtpolizei Baden und der Polizeiinspektion Baden unterstützten dabei die Feuerwehr. Leider wurden die Sicherheits-Absperrungen immer wieder von Personen oder Fahrzeuglenker einfach ignoriert.

„Wir ersuchen die Bevölkerung Absperrungen auch ernst zu nehmen – diese werden von den Einsatzkräften nicht willkürlich errichtet!“

Die Feuerwehr führte mit einem Mehrgasmessgerät unter Atemschutz erste Messungen im Freien und direkt im betroffenen Gebäude durch. Ebenso werden die Gaszufuhr und wenn notwendig auch die Stromversorgung bei solch Schadenslagen von der Feuerwehr bis zum Eintreffen des jeweiligen Energieversorgers vorsorglich einmal abgesperrt.

Weder die Feuerwehr noch die eingetroffen Techniker vom Energieversorger konnten zum Glück kein GAS feststellen. Daher wurden die Absperrungen nach ca. einer dreiviertel Stunde aufgehoben. Die Rettungskräfte des Roten Kreuz standen mit dem Notarzteinsatzfahrzeug, sowie einem Rettungstransportfahrzeug vor Ort in Bereitschaft.

Die FF Baden-Stadt konnte den Einsatz nach ca. 1,5 Stunden beenden.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Clemens Dürhammer / Dominik Zwölfer und
© Thomas Lenger Monatsrevue.at

Beitrag erstellt am 26.02.2020 von EOBI Stefan Schneider