Müllbehälterbrand in der Fußgängerzone

Generell stellen Einsätze in der Badener Innenstadt und da im Besonderen in der Fußgängerzone, immer wieder eine große Herausforderung für unsere Einsatzfahrer der Freiwilligen Feuerwehr BADEN-Stadt. Nicht nur bei der Zufahrt tagsüber wegen des hohen Verkehrsaufkommens, sondern vor allem auch durch die vielen engen und verwinkelten Durchfahrtswege im Einsatzrayon.

Wenn dann im Anfahrtsweg zusätzlich mehrere Baustellen hinzukommen, erschwert sich das Ganze noch einmal. Da ist das kleine wendige Vorausfahrzeug der FF Baden-Stadt für eigentlich jede Art von Einsatzstichwort die erste Wahl beim Ausrücken. So auch am 18. Jänner 2018 bei der Alarmierung zu einem Müllbehälterbrand mitten in der Fußgängerzone. 

Vermutlich eine nicht ausgedämpfte, weggeworfene Zigarette entzünde den restlichen Müll im Behälter. Passanten alarmierten die Einsatzkräfte. Rasch konnte der Kleinbrand von der Feuerwehr abgelöscht werden.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at

Baum stürzt auf Strom- und Telefonleitung

Der in diesen Wintertagen anhaltende heftige Wind sorgte auch am 13. Jänner 2019 für einen weiteren Sturmeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt. Auf der Zufahrtsstraße zum beliebten Ausflugslokal Rudolfshof stürzte ein Baum quer über die Fahrbahn, wobei der Stamm direkt auf einer Strom- und einer Telefonleitung zu liegen kam.

Über die Drehleiter konnte der umgestürzte Baum mittels Kettensäge stückweise von den ausgerückten Einsatzkräften zerteilt und entfernt werden. Die FF Baden-Stadt stand hier ca. 1 Stunde lang im Einsatz. Eine Streife der Stadtpolizei war ebenfalls vor Ort.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at

Lose Dachziegel und Gesteinsbrocken gefährden Personen und Fahrzeuge

Kurz vor 12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt am 12. Jänner 2019 von einer Streife der Stadtpolizei Baden angefordert.  Direkt im Stadtzentrum hatten sich aufgrund von starken Windböen mehrere Dachziegel und Mauerbrocken vom Dachstuhl eines Wohngebäudes gelöst und stürzten auf die direkt vorbeiführende Fahrbahn. Zwei geparkte abgestellte Fahrzeuge vor dem Gebäude, sowie die Fußgänger waren ebenfalls gefährdet.

Als Erstmaßnahme sperrten die Feuerwehreinsatzkräfte die Straße und den direkten Gefahrenbereich ab. Nach weiterer Lageerkundung des betroffenen Daches von oben über die Drehleiter mussten noch, um die losen Dachziegel und Gesteinsbrocken sicher entfernen zu können, auch die zwei abgestellten Fahrzeuge weggestellt werden. Hierzu konnte ein Fahrzeugbesitzer über die Stadtpolizei verständigt werden. Der zweite geparkte Pkw musste jedoch mittels 4 Rangierroller von den Feuerwehreinsatzkräften ortsverändert werden. Zwischenzeitlich versuchte man auch jemanden von der zuständigen Hausverwaltung zu erreichen, da seitens der Feuerwehr nur die direkt sichtbaren Gefahrenquellen entfernt werden. Die restliche Überprüfung der kompletten alten Dachdeckung hat dann von einer Fachfirma zu erfolgen. Über den städtischen Bauhof forderte die Feuerwehreinsatzleitung weiteres Absperrmaterial an. Die Feuerwehreinsatzkräfte der FF Baden-Stadt standen knapp 2 Stunden lang im Einsatz.   

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at / FM Stosch Alexandra

Erste Einsätze im neuen Jahr!

 
Schon am ersten Tag im neuen Jahr, am 1. Jänner 2019, musste die Einsatzmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt bereits 4 Mal zu technischen Einsätzen ausrücken.
 
Gleich 3 Mal galt es Verkehrshindernisse zu beseitigen und in den späten Abendstunden des Neujahrstages sorgte der einsetzende Wind für einen weiteren Einsatz der Stadtfeuerwehr.
 
Heftige Windböen erfassten zwei vor einem Lokal in der Fußgängerzone aufgestellte Großschirme und rissen dabei teilweise die Schirmplanen weg. Eine Streife der Stadtpolizei forderte die Feuerwehr an um Sicherungsarbeiten durchzuführen.
 

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at