Vogel in Not!

Mit der Meldung „Falke hat sich im Dachgesims verfangen“ wurde am Freitagabend, dem 02. Juli 2021, um 18.30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt erneut zu einer Tierrettung mit einem Vogel alarmiert.

Daraufhin rückte das Vorausfahrzeug zu einer ersten Erkundung aus. Da sich der Vogel in großer Höhe im Bereich der Außen-Fassade eines Mehrparteienwohnhauses befand (die genaue Vogelart war jedoch nicht ersichtlich), ließ der Feuerwehreinsatzleiter die Drehleiter und den Tank 1 nachrücken.

Vom Boden aus konnte nur festgestellt werden, dass der Vogel an irgendetwas im Bereich eines Gesimses festhängt und ständig versucht sich davon zu befreien, welches ihm jedoch nicht gelang. Ein aufmerksamer Anrainer entdeckte den hilflosen Vogel und wählte den Feuerwehrnotruf 122.

Mit Hilfe der Drehleiter gelang es unseren Feuerwehrleuten den Vogel, einen Mauersegler, zu ergreifen und durchtrennten ein Kunststoffseil, an diesem er gefangen war und brachten ihn einmal zu Boden. Hier musste dann ein restliches Teil des Kunststoffseiles, welches noch im Federkleid festhing, vorsichtig entfernt werden. Auch wurde das Tier näher auf etwaige Verletzungen begutachtet. Augenscheinlich war der Mauersegler zwar nicht verletzt, jedoch sichtlich erschöpft.  Ein Anrainer bot seine Hilfe an, den erschöpften Vogel in seinen Garten zu bringen und ihn dort weiter zu beobachten.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Christoph Hinterberger
Beitrag erstellt durch Stefan Schneider

Bericht von der Tierrettung „Vogel aus Fallrohr befreit“ am 28. Juni 2021

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.