Neuer Sicherheits-Level für Badens Bevölkerung

Im Bild vlnr: OBI Rainer Hohl, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, Kommandant HBI Mag. Gerald Peter mit dem neuen Hilfeleistungsfahrzeug (HLF 3) der FF Baden-Stadt

Über ein neues Hilfeleistungsfahrzeug freut sich die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt. Das durch die Stadtgemeinde Baden finanzierte Feuerwehrauto wird aufgrund seines großen Tankvolumens von 4.000 Litern vor allem in Gebieten mit geringer Löschwasser-Versorgung sowie als Begleitfahrzeug für die Drehleiter eingesetzt. Außerdem ist das Fahrzeug mit einer besonderen Ausrüstung für besondere Einsätze wie etwa Wald- oder Flurbrände sowie Dach-, Zwischendecken- und Dehnfugenbrände) ausgerüstet und verfügt über ein Belüftungsgerät mit Wassernebel, eine Wärmebildkamera sowie einen abnehmbaren Wasserwerfer. Ein Stromerzeuger und eine Straßenwaschanlage stehen ebenso zur Verfügung wie eine dreiteilige Schiebeleiter (14 m) sowie eine vierteilige Steckleiter und spezielle Absturzsicherungen. Um Menschenrettungen auch in unbefahrbaren Gebieten zu ermöglichen, ist in diesem Fahrzeug zudem ein Sprungpolster mit 16 m Rettungshöhe untergebracht.

FF Baden-Stadt-Kommandant HBI Mag. Gerald Peter bedankte sich bei Bürgermeister Stefan Szirucsek für die Finanzierung des neuen Fahrzeuges: „Dank des großen Engagements der Fahrzeugprojektgruppe der FF Baden-Stadt konnten die vielen Erfahrungswerte aus Großbränden und Drehleiter-Einsätzen in das Konzept des Fahrzeugs eingearbeitet werden, sodass es für zukünftige Einsätze perfekt ausgestattet ist. Mit diesem Spezialfahrzeug setzen wir neue Maßstäbe für die Sicherheit der Badenerinnen und Badener.“

Im Bild: OBI Rainer Hohl, Kommandant HBI Mag. Gerald Peter sowie Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek.

Quelle: Newsletter der Stadt Baden 05/2019 & facebook: pressestelle.baden

Wanderer stürzt auf Waldweg

In den Vormittagsstunden des 19. Jänner 2019 wurden die Mitglieder der Feuerwehr Siegenfeld und wie es der Alarmplan bei einem Meldebild T2 – Person in Notlage – vorsieht die FF Baden Stadt vom Leitstellendisponenten der Bezirksalarmzentrale Baden zum Wegerl im Helental, Höhe Parkplatz Cholerakapelle gerufen.

Alarmiere Rettungskräfte forderten die Feuerwehr zur Unterstützung beim Abtransport des Verunfallten an. Ein Spaziergänger stürzte und verletzte sich dabei am Kopf und Oberkörper so schwer, sodass ein selbstständiges gehen nicht mehr möglich war.

Mehr dazu finden sie auf der Homepage der FF Siegenfeld

 

Müllbehälterbrand in der Fußgängerzone

Generell stellen Einsätze in der Badener Innenstadt und da im Besonderen in der Fußgängerzone, immer wieder eine große Herausforderung für unsere Einsatzfahrer der Freiwilligen Feuerwehr BADEN-Stadt. Nicht nur bei der Zufahrt tagsüber wegen des hohen Verkehrsaufkommens, sondern vor allem auch durch die vielen engen und verwinkelten Durchfahrtswege im Einsatzrayon.

Wenn dann im Anfahrtsweg zusätzlich mehrere Baustellen hinzukommen, erschwert sich das Ganze noch einmal. Da ist das kleine wendige Vorausfahrzeug der FF Baden-Stadt für eigentlich jede Art von Einsatzstichwort die erste Wahl beim Ausrücken. So auch am 18. Jänner 2018 bei der Alarmierung zu einem Müllbehälterbrand mitten in der Fußgängerzone. 

Vermutlich eine nicht ausgedämpfte, weggeworfene Zigarette entzünde den restlichen Müll im Behälter. Passanten alarmierten die Einsatzkräfte. Rasch konnte der Kleinbrand von der Feuerwehr abgelöscht werden.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at