PKW-Brand im Stadtzentrum

Zu einem Fahrzeugbrand musste die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt, heute Nacht am 05.12.2018, gegen 01:40 Uhr ausrücken.

Aus unbekannter Ursache geriet ein Pkw Marke BMW im Heckbereich in Brand. Als das Vorausfahrzeug vor Ort eintraf, stand das komplette Heck des Fahrzeuges bereits in Vollbrand.

Sofort erkundete der erste Atemschutztrupp ob sich noch jemand im Fahrzeug befand, was glücklicher Weise nicht der Fall war.

Gleichzeitg wurde eine erste Schnellangriffs-Löschleitung unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgenommen. Nur kurze Zeit später traf auch das nachrückende Tanklöschfahrzeug ein und unterstützte die Löscharbeiten mit einem weiteren handgeführten Rohr, ebenfalls unter Atemschutz. Der Brand konnte in Folge rasch abgelöscht werden.

Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden danach noch vorhandene Glutnester aufgespürt und abgelöscht.

Beamte der Stadtpolizei Baden nahmen die Erhebungen vor Ort auf und befragten auch den anwesenden Fahrzeuglenker.

Am Fahrzeug entstand durch den Brand beträchtlicher Sachschaden. Da der Pkw in einem Bus-Haltestellenbereich stand, musste dieser auch noch nach den Löscharbeiten von der Feuerwehr Baden-Stadt an einem zugewiesenen Platz verbracht werden

Fotocredit: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at

Allerheiligen & Totengedenken

Der 01. November, der Allerheiligen Tag, wird bei den Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Baden traditionell mit einem Totengedenken in der jeweiligen Feuerwehr begangen.

Anschließend treffen sich die Feuerwehren im Feuerwehrhaus Baden-Stadt in der Grabengasse und maschieren gemeinsam mit der Stadtmusik und Abordnungen weiterer Verbände zur Pfarrkirche St. Stephan, wo die öffentliche Allerheiligen Feier abgehalten wird.

Auch in diesem Jahr nahmen zahlreiche Badener und Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik an der Gedenkfeier nach der Messe teil.

Höhepunkt waren die Kranzniederlegungen der anwesenden Einheiten und Vereine zum Gedenken an ihrer verstorbenen Kameraden und Mitglieder.

Sturmtief „Siglinde“ hielt Einsatzkräfte auf Trab

Durch das Sturmtief „Siglinde“ standen bereits ab Dienstagabend (23.10.) und in Folge die ganze Nacht lang hindurch auf Mittwoch dem 24. Oktober 2018 bis in die Nachmittagsstunden zahlreiche Feuerwehreinsatzkräfte im Bezirk Baden im Dauereinsatz.

Sturmböen mit Spitzen bis zu 100 km/h fegten über mehrere Ortschaften hinweg und verursachten auch erhebliche Sachschäden. Betroffen waren die Ortschaften Weigelsdorf, Baden (das komplette Stadtgebiet), Kottingbrunn, Mitterndorf/Fischa, Veitsau, Oberwaltersdorf, Fahrafeld, Klausen Leopoldsdorf, Ebreichsdorf, Bad Vöslau, Trumau, Traiskirchen, Pottendorf, Tattendorf, Blumau, Hirtenberg, Gainfarn, Landegg, Weissenbach, Leobersdorf, Unterwaltersdorf). Während diesem Zeitpunkt rückten 27 Feuerwehren aus dem Bezirk zu insgesamt 69 wetterbedingten Einsätzen aus. [Quelle: www.bfkdo-baden.com]

Auch die FF Baden-Stadt musste vorallem am 24.10.2018 zu zahlreichen sturmbedingten Interventionen ausrücken.