Nächtlicher Brand in einem Innenstadtlokal in Baden

Zu einem nächtlichen Brand in einem Geschäftslokal kam es am Freitag dem 31. August 2018 in der Innenstadt von Baden.

Gegen 21 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt über die Feuerwehr Bezirksalarmzentrale Baden zu einem Brandeinsatz in die Altstadt alarmiert. Zuvor war aus bislang unbekannter Ursache in einem neu eröffneten Eiscafé, mitten in der Fußgängerzone, ein Brand ausgebrochen. Vorbeikommenden Passanten nahmen in dem geschlossenen Geschäftslokal starken Rauch bzw. Brandgeruch wahr und verständigten die Einsatzkräfte.

Nur wenige Minuten nach Alarmierung rückte bereits das Vorausfahrzeug, ein Rüstlöschfahrzeug, gefolgt von der Drehleiter und kurze Zeit später auch noch ein weiteres Tanklöschfahrzeug, sowie ein Klein-Löschfahrzeug der FF Baden-Stadt in Richtung Einsatzadresse aus.

Die eingetroffenen Beamten der Polizei sperrten sofort den betroffenen Bereich. Aufgrund der sehr engen Gasse lies der Feuerwehreinsatzleiter die nachrückenden Fahrzeuge von unterschiedlichen Seiten her in die Fußgängerzone zufahren.

Sofort wurde eine erste Löschleitung aufgebaut, sowie die weitere Lage erkundet. Flammen waren anfänglich durch die Glasscheiben bzw. geschlossene Eingangstüre des total verrauchten Lokals vorerst nicht zu sehen. Die Feuerwehr musste sich, durch einschlagen einer Scheibe der Eingangstüre, gewaltsam Zutritt zum Lokal verschaffen.

Ein Atemschutztrupp drang daraufhin mit einer gefüllten Löschleitung direkt ins Lokal vor. Im Bereich einer Theke konnte dann rasch der Brandherd aufgefunden und gelöscht werden.

Zwischenzeitlich hatten die nachrückenden Kräfte eine zweite Löschleitung und weitere Atemschutzgeräteträger bereitgestellt. Die Besatzung der Drehleiter stellte die Anleiterbereitschaft her, um bei einem etwaigen Ausbreiten des Brandes sofort auch von außen eingreifen zu können. Nach Schaffung von Abluftöffnungen setzte die Feuerwehr zur schnelleren Entrauchung des Objektes einen Hochleistungslüfter ein. Mittels Einsatz zweier Wärmebildkameras wurde das gesamte Objekt auf weitere Glutnester abgesucht. Sicherungsarbeiten am Geschäftslokal mussten ebenso von der Feuerwehr durchgeführt werden. Der durch den Brand bzw. Brandrauch entstandene Sachschaden an der Einrichtung und Gerätschaften des Lokals dürfte beträchtlich sein. Wegen der Brandursache wurden die Erhebungen seitens Polizei bereits aufgenommen.

Die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt stand mit 33 Feuerwehrleuten und 6 Fahrzeugen knapp 1,5 Std. im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Ein alarmiertes Rettungsteam vom Roten Kreuz Baden stand während des Einsatzes vor Ort in Bereitschaft. Bürgermeister Stefan Szirucsek und Vize-Bürgermeisterin Helga Krismer erkundigten sich direkt vor Ort bei den Einsatzkräften über das Brandereignis, inmitten des Badener Stadtzentrums.Da zu diesem Zeitpunkt noch mehrere Innenstadtlokale offen hatten, war das Interesse der Gäste/Passanten an dem nächtlichen Feuerwehreinsatz in der Fußgängerzone äußerst groß.

Bericht: Stefan Schneider FF Baden-Stadt
Fotos: © Christoph Hinterberger FF Baden-Stadt

Evakuierungsübung in der Volksschule Heiligenkreuz

Die Freiwillige Feuerwehr Heiligenkreuz, veranstaltete gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Siegenfeld und Baden-Stadt, eine Evakuierungsübung in der Volksschule Heiligenkreuz.

Annahme war ein Brand, der zur Evakuierung der Schule führte. Nachdem die Übung an einem Mittwochvormittag abgehalten wurde, hatten Lehrkräfte und Feuerwehren alle Hände voll zu tun die Kinder geordnet aus dem Gebäude zu begleiten, was jedoch tadellos gelang.

Fotocredit: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt, EOBI Stefan Schneider