Binden von ausgeflossenem Treibstoff

Ein Defekt an einer Treibstoffleitung eines Pkws sorgte für viel Arbeit

Nachdem in den Nachmittagsstunden des 11.Juni 2021 die Lenkerin eines Pkws über Notruf 122 einen Treibstoffaustritt aus ihrem abgestellten defekten Pkw in Baden meldete, ging man anfänglich nur von einem kleineren Einsatz bei der Feuerwehr aus.

Als die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt in den Straßenzug einbog, zeigte sich schnell ein etwas anderes Bild. Schon beim Zufahren konnte man deutliche Spuren über einen längeren Weg am Boden feststellen. Beim geparkten Fahrzeug wurden dann die Feuerwehrleute von der Fahrzeuglenkerin erwartet. Ein Defekt an der Benzinleitung des Pkws war eindeutig zu erkennen. Sofort wurde ein Behälter zum Auffangen des Treibstoffes unter dem Wagen platziert und Bindemittel aufgetragen. Bei der weiteren Befragung und Erkundung der Umgebung stellte sich dann heraus, dass der Schaden an der Benzinleitung schon einige Straßen weiter weg aufgetreten war und daher andere Straßenzüge auch davon betroffen waren. Es musste daher an mehreren Stellen das ausgeflossene Benzin von den freiwilligen Feuerwehreinsatzkräften gebunden werden. Erst nach 2,5 Stunden war daher der Einsatz beendet.

Fotos: © Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Ch. Maurer / Y. Stosch / M. Hanel / L. Potz
Beitrag erstellt von Stefan Schneider

Pkw auf Abwegen!

Eine Pensionistin soll gerade auf der Suche nach einem Parkplatz gewesen sein, als sie sich in der Badener Innenstadt am Brusattiplatz mit ihrem Opel verfahren hatte und auf dem Stiegenaufgang beim Kurmittelhaus/Parkdeck Römertherme zum Stehen kam.

Am Freitag den 11. Juni 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt von der Bezirksalarmzentrale zu einer Fahrzeugbergung mit dem Zusatz „PKW hängt auf Stiegen fest“ alarmiert. Beim Eintreffen des erstausrückenden Vorausfahrzeuges bot sich dem Feuerwehreinsatzkräften folgendes Bild: Der Opel stand fast bis zur Fahrzeughälfte direkt am Stiegen-Auf bzw. -Abgang in Schräglage. Eine Streife der Stadtpolizei war vor Ort und befragte die Lenkerin. Mitarbeiter vom direkt angrenzenden Parkdeck sicherten zwischenzeitlich bereits den Pkw mit zwei Rad-Keile gegen abrollen.

Da der Pkw, sowie die Treppenplatten des Stiegenaufganges bei dem Fahrmanöver augenscheinlich nicht beschädigt wurden, entschied der Feuerwehreinsatzleiter eine schonende Bergung des Fahrzeuges mittels dem Wechselladefahrzeug-Kran der Feuerwehr. Mit dem Ladekran und Einsatz einer Bergetraverse gelang es denn Pkw beschädigungsfrei an der Vorderachse anzuheben und das Fahrzeug wieder auf den Vorplatz des Kurmittelhauses zurück zu heben.

Der Einsatz sorgte natürlich für zahlreiche neugierige Blicke in der belebten Innenstadt. Auch der zufällig vorbeikommende Bürgermeister Stefan Szirucsek informierte sich vor Ort über den Vorfall.  

Fotos: © Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Nikolaus Jahn / Markus Hanel
Beitrag erstellt von Stefan Schneider

Feuerwehreinsatz nach Schlangenbiss in einem Kindergarten!

Große Aufregung gab es am Freitag dem 04. Juni 2021 in einem Badener Kindergarten. Eine Kindergarten Pädagogin wurde im Gartenbereich der Anlage von einer Schlange gebissen, als sie versuchte das Tier mit einem Stock von den ebenfalls anwesenden spielenden Kindern wegzuschieben.

Die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt wurde um 12.43 Uhr zu einem technischen Tierrettungs-Einsatz mit dem Zusatz Schlange alarmiert. Bei der Ausrücke-Meldung bekamen wir von der Bezirks-Alarmzentrale Baden die weitere Information, dass eine Kindergärtnerin von der Schlange gebissen und ins Spital gebracht wurde.

Vor Ort wurde uns dann bei der Erkundung mitgeteilt, dass die ca. 1,5 m lange Schlange nach dem Angriff auf die Kindergärtnerin sofort auf einen hohen Baum am Gelände des Kindergartens geflüchtet ist. Davon konnte dem Feuerwehreinsatzleiter ein Foto am Handy gezeigt werden.   

In den meisten Fällen handelt es sich aber dabei um keine giftigen Schlangen. Warum diese Schlange hier sofort zugebissen hat, kann man sich nur damit erklären – „die Schlange hat sich bei den vielen anwesenden Personen einfach in die Enge getrieben gefühlt und wollte sich nur verteidigen“, so Feuerwehreinsatzleiter EOBI Stefan Schneider.

Über die Feuerwehr Bezirksalarmzentrale Baden forderte er für die weitere Vorgangsweise nähere Informationen zu dem Zustand der Kindergärtnerin beim Spital an und übermittelte auch der Alarmzentrale das Foto zur genaueren Abklärung der Schlangenart durch einen Fachexperten.

Da die Schlange vom Boden aus nicht zu sehen war und aufgrund der speziellen Örtlichkeit, einem Kindergarten, versuchte man bis zur Rückmeldung eines Fachexperten auch über die Drehleiter das Tier von oben aus am hohen Baum zu erblicken bzw. einzufangen.

Als dann die Rückmeldung vom Tiergarten Schönbrunn kam und der Anfangsverdacht einer nicht giftigen Schlange, in diesem Fall einer Äskulapnatter, dem Feuerwehreinsatzleiter bestätigt wurde, brach man die Aktion ab. Auch weil die Kinder des Kindergartens am Nachmittag ins Bad gingen und die Schlange zwischenzeitlich nicht mehr gesehen werden konnte, bestand auch keine unmittelbare Gefahr mehr.

Bitte versuchen sie nicht selber bei erblicken einer Schlange diese einzufangen, wenn sie nicht fachkundig sind und sich bedroht fühlen wählen sie den Notruf 122 – Ihre Feuerwehr!

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt und von Privat zur Verfügung gestellt
Beitrag erstellt von Stefan Schneider

Pkw Lenker übersieht Badner-Bahn

Ein Fahrzeuglenker übersah die herankommende Triebwagengarnitur der Badner-Bahn und rammte diese seitlich.

Am 04. Juni 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt zu einem Verkehrsunfall am Conrad von Hötzendorfplatz alarmiert. Da sich der Unfallwagen ein VW Tiguan mit der Triebwagengarnitur verkeilte, musste auch die Feuerwehr ran. Mittels zweier Rangierroller konnte der beschädigte Pkw zuerst einmal seitlich weggezogen werden, dass die Badner-Bahn wieder den Betrieb aufnehmen konnte. Verletzt wurde niemand bei dem Unfall. Anschließend wurde der Unfallwagen von den Feuerwehreinsatzkräften noch gesichert abgestellt. Zusätzlich unterstützten unsere ausgerückten Feuerwehrleute auch die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Stefan Schneider
Beitrag erstellt durch Stefan Schneider