Brandverdacht im Parkdeck entpuppte sich als mutwillige Sachbeschädigung!

Nachdem am Mittwochnachmittag (11. März 2020) die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt zu einem Brandverdacht in das große ÖBB Parkdeck beim Bahnhof Baden alarmiert wurde, dachten sicherlich sofort mehrere Feuerwehrleute der Stadtfeuerwehr an die Bilder vom Brand vergangene Woche (Mi 04.03.) im Parkdeck Zentrum Süd. Dabei wurden ja gleich 3 VW Transporter ein Raub der Flammen. Somit rechneten sie mit einem neuerlichen Fahrzeugbrand.

Zuvor meldete gegen 17.35h eine vorbeifahrende Fahrzeuglenkerin über Notruf 122 eine starke Rauchentwicklung direkt aus dem ÖBB Parkdeck.

Die Erkundung der eingetroffenen Feuerwehreinsatzkräfte zeigte dann, es handelte sich zum Glück um keinen Brand. Als Ursache für die starke Rauchentwicklung war dann in einem der Parkdeckzugänge zu erkennen. Unbekannte entnahmen im Parkdeck einen tragbaren 12kg Pulverfeuerlöscher aus der Halterung und versprühten den kompletten Inhalt. Somit beschränkte sich die Tätigkeit der Feuerwehreinsatzkräfte auf Unterstützung bei den polizeilichen Erhebungen und für die Stadtgemeinde – Abteilung Parkdeckverwaltung. Mittels der Schnellangriffseinrichtung vom Vorausfahrzeug wurde der mit Löschpulver total verschmutzte Zugangsbereich gereinigt.  Die zwei zusätzlich ausgefahrenen Tanklöschfahrzeuge der Stadtfeuerwehr konnten zwischenzeitlich bereits wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Markus Trobits
Beitrag erstellt durch Stefan Schneider FF Baden-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.