Aufwendige Fahrzeugbergung im Badener Kurpark

Zu einer zum Glück nicht alltäglichen Fahrzeugbergung wurde am Samstagvormittag (05.11.22) die Einsatzmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt von der Stadtpolizei Baden angefordert.

Nachdem eine Spaziergängerin zuvor einen Pkw im Badener Kurpark oberhalb der Sommerarena auf einen Wanderweg vorfand und die Stadtpolizei verständigte, ahnten zu diesem Zeitpunkt noch niemand was der eigentliche Grund dafür war. Jedenfalls als die zwei Polizeibeamten vor Ort eintrafen, wurde am Fahrersitz ein schlafender Mann angetroffen. Die Fahrt durch den Kurpark endete an einer Engstelle im Waldgebiet, wo der Lenker des Pkw-Vans dann einfach nicht mehr weiterkam. Das Fahrzeug war an beiden Seiten und an Front erheblich beschädigt. Den Spuren nach streifte dieser mehrmals ein Geländer und Felsen. Dabei wurde nicht nur der Wagen erheblich beschädigt, sondern auch einige Betonsteher gingen zu Bruch. Der Lenker dürfte noch mehrmals versucht haben sich selbst wieder mit dem Fahrzeug aus der Engstelle zu befreien. Ein von den Polizeibeamten durchgeführter Alko-Vortest verlief bei dem angetroffenen Lenker positiv.

Seitens der eingetroffenen Feuerwehreinsatzkräfte der alarmierten FF Baden-Stadt galt es zuerst einmal die Lage zu erkunden. Um überhaupt zur eigentlichen Einsatzstelle zu gelangen stand ein längerer Fußmarsch an. Vor Ort stellte sich dann schnell heraus, die Bergung des Pkw-Van wird eine besondere Herausforderung für die Feuerwehrleute werden. Nicht nur das eine Zufahrt mit den herkömmlichen Einsatzfahrzeugen nicht möglich war, musste einige Vorarbeiten durchgeführt werden um das Fahrzeug von dort wieder wegzubekommen. An einigen Engstellen, die der Pkw auf seiner Fahrt mit Gewalt passiert hatte, musste für ein zurückziehen wieder Platz geschafft werden. Um die erforderlichen Gerätschaften und Personal an die Einsatzstelle zu bekommen stand der Feuerwehr glücklicherweise ein kleines ATV (All-Terrain Vehicle) Geländefahrzeug zur Verfügung. Während die eine Einsatzmannschaft mittels einer Akku-Flex und Werkzeug die gebrochenen Betonsteher entfernten und das Geländer mittels Spanngurte zur Seite zogen, bereiteten die Anderen alles für die eigentliche Bergung des Wagens vor. Mit Hilfe einer Seilwinde und Umlenkrolle gelang es den Feuerwehrleuten den Pkw-Van stückweise zurückzuziehen. Immer wieder musste aufgrund der Platzverhältnisse der Standort gewechselt werden. Bei einem Zwischenstopp im Waldgebiet konnte einer der beschädigten Vorderreifen vom PKW-Van ausgetauscht werden. Um den Wagen dann komplett aus dem Kurpark heraus zu bekommen, musste dieser noch weitere hunderte Meter über Parkwege verbracht werden, wo er dann im Bereich der Sommerarena auf das Wechselladefahrzeug der Feuerwehr verladen werden konnte.

Die eingesetzten ehrenamtlichen Kräfte der FF Baden-Stadt standen über mehrere Stunden im Bergeinsatz und konnten erst nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft zurück zu ihren Familien.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Markus Prendinger / Alexandra Stosch / Celine Kaluzik / Viktor und Roman Van de Castell / Stefan Schneider

Beitrag erstellt durch Stefan Schneider

Kommentare sind geschlossen.