Fortbildungsmodul – Seilwinden und schwere Bergungen

An einer Weiterbildung nahmen am Samstag, den 14. Mai 2022, einige unserer Einsatzmaschinisten teil. Am Programm stand ein sogenannter Seilwindenlehrgang, der über das Abschnittsfeuerwehrkommando für unsere Feuerwehrleute ermöglicht wurde. Schwere Bergungen nach Unfällen zählen auch zu den herausforderndsten Einsatzszenarien einer Feuerwehr. Gerade hier ist es unerlässlich in eine professionelle und intensive Ausbildung zu investieren. Immerhin geht es dabei des Öfteren um schwere Lasten und hohe Sachwerte die bewegt werden müssen.

Begonnen wurde die Fortbildung mit einer Theorieeinheit im Feuerwehrhaus von Baden Weikersdorf. Abschnittssachbearbeiter OBI Martin Sinkovits und Bezirkssachbearbeiter Harald Glanner führten durch die Themen: Seilwinden, Anschlagmittel, Materialprüfungen und Sicherheitsvorkehrungen. Ein besonderes Augenmerk wurde in den Vorträgen auf das Thema Sicherheit gelegt. Den Teilnehmern wurde anschaulich vermittelt wie eine Seilwinde funktioniert und wie Unfälle mit den schweren Geräten vermieden werden können.

Nach der Mittagspause ging es dann das erlernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Auf dem Übungsgelände der Feuerwehr galt es einen umgestürzten dreiachsigen Übungs-Lkw, in Zusammenspiel zweier Seilwinden mit 5-10 Tonnen Zugkraft, wieder sanft auf die Räder zu stellen. Dabei achteten die Ausbildern auch auf die Verwendung der vorgeschriebenen Handzeichen durch den Einweiser. Zuvor wurde das richtige Anlegen der Anschlagmittel gelehrt.

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals bei den Ausbildnern OBI Martin Sinkovits und BSB Harald Glanner für den sehr informativen und lehrreichen Lehrgang bedanken.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / OBI Robert Lichtenauer
Beitrag erstellt durch EOBI Stefan Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.