Vorzeitiges Weihnachtswunder – Couragierte Anrainer verhindern Wohnhausbrand

Zu einem vorzeitigen Weihnachtswunder kam es in den Sonntag Vormittagsstunden des 21. Dezember 2014 in der Stadt Baden. Nur durch das beherzte Eingreifen einiger Anrainer konnte ein größerer Brand in einer Wohnung verhindert werden.

Eine Anrainerin aus einer Wohnhausanlage in der Mühlgasse vernahm zufällig einen Flammenschein aus einer Erdgeschoßwohnung in einer gegenüber liegenden Wohnung in der Wienerstraße.

Sie verständigte sofort ein ihr bekanntes älteres Ehepaar, das genau neben dieser Wohnung wohnt, um Nachschau zu halten. Diese konnten dann einen Brand eines Adventkranzes am Tisch in der Nachbarswohnung wahrnehmen und verständigte über Notruf 122 die Feuerwehr.

Zu diesem Zeitpunkt war die betroffene Familie gerade außer Haus und dürfte dabei auf den angezündeten Adventkranz im Wohnzimmer vergessen haben.

Obwohl die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt bereits nach wenigen Minuten am Einsatzort in der Wienerstraße  eintraf, so konnten sich in der Zwischenzeit das ältere Ehepaar durch eine weitere Nachbarin mit einem Ersatzschlüssel Zutritt zur Wohnung verschaffen.  Sie handelten rasch und trugen den bereits brennenden Tisch samt den Resten des Adventkranzes aus der bereits stark verrauchten Wohnung über die Terrassentüre ins Freie und löschten den Brand mit einem Kübel Wasser ab.

So musste seitens der eintreffenden Feuerwehr Baden-Stadt nur mehr Nachlösch- Kontroll- und Belüftungsmaßnahmen durchgeführt werden.  Wenig später traf dann die total erschrockene Familie wieder zu Hause ein. Nur durch das beherzte Eingreifen der Anrainer konnte so ein schlimmerer Brand verhindert werden und das ausgerechnet  3 Tage vor Weihnachten.

Die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt  stand mit 4 Fahrzeugen und 24 Feuerwehrleuten eine knappe Stunde im Einsatz. Die drei Anrainer wurden von Rettungskräften mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung betreut.

Fotocredit:  Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt/M. Mrvka – www.ffbs.at

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.