Rettung eines abgestürzten Bauarbeiters aus Baugrube

Zu einem Arbeitsunfall kam es in den Nachmittagsstunden des 04. Dezember 2014 auf einer Baustelle in Baden. Ein Arbeiter war in eine Baugrube gestürzt und wurde dabei unbestimmten Grades verletzt.

Für die Rettung des Verletzten aus der Baugrube forderte das bereits anwesende Notarztteam des Roten Kreuz Baden die Feuerwehr zur Unterstützung nach. Über die Feuerwehr Bezirksalarmzentrale Baden wurde die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt, sowie die Höhenrettungsgruppe der FF Baden Weikersdorf alarmiert.

Nach Einweisung der Feuerwehreinsatzkräfte durch das Notarztteam, entschied man sich, nach Erstversorgung durch die Rettungssanitäter, den verletzten Bauarbeiter über ein Kellerfenster durch den Kellen und dann über das Stiegenhaus des Rohbaues mittels einer Rettungswanne (Schleifkorbtrage) der Feuerwehr zu bergen.

Zusätzlich musste von der Feuerwehr ein Behelfssteg mittels Schaltafeln u. Pfosten errichtet werden um den Verletzten schonend auf die Straße transportieren zu können und der Notärztin zu übergeben.

Der verletzte Bauarbeiter wurde mit dem Notarztfahrzeug ins Unfallspital transportiert. Die Feuerwehr konnte nach ca. einer ¾ Std. den Einsatz beenden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Stadtpolizei Baden.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt – www.ffbs.at – EOBI Stefan Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.