Küchenbrand in Geschäftslokal

Mittwochvormittag (03.12.2014) kam es in der Küche eines Imbisslokal in der Badener Innenstadt aus ungeklärter Ursache zu einem Brand.

Die Inhaberin konnte sich aus dem Geschäft retten, Kunden waren zu diesem Zeitpunkt glücklicher Weise keine im Lokal. Ein aufmerksamer Mitarbeiter  des städtischen Bauhofes bemerkte wie die Inhaberin aus dem Geschäft stürzte, alarmierte gemeinsam mit ihr die Feuwehr und begann mit Feuerlöschern des Hauses den Brand zu einzudämmen.

Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Baden-Stadt und Baden-Leesdorf war raschen mit 5 Einsatzfahrzeugen und 25 Mann am Einsatzort.
Da sich der Küchenbrand bei der Entstehung scheinbar explosionsartig auf die gesamte Küche ausgebreitet hatte, war auch die Gastherme des Geschäftes betroffen.

Seitens des Einatzleiters der FF Baden-Stadt EOBI Stefan Schneider wurden daher in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Baden Absperrmaßnahmen angeordnet um Passanten zu schützen. Gleichzeitig wurde mit den weiteren Löscharbeiten unter Atemschutz begonnen.

Da der Brand durch die beherzten und nicht ungefährlichen Erstlöschmaßnahmen des Gemeindemitarbeiters an der Ausbreitung gehindert wurde, konnte der lokal begrenzte Küchenbrand rasch abgelöscht werden.

Im Anschluß musste das Geschäftslokal aufgrund der starken Verrauchung belüftet werden, wofür ein PKW vor dem Lokal versetzt werden musste.

Nach rund einer eineinhalb Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt – www.ffbs.at

Links: Monatsrevue

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.