Jugendlicher in Bahnhofsschließfach eingeschlossen

Gestern Nacht wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt zu einer äußerst ungewöhnlichen Personenrettung gerufen.
Am Bahnhof Baden war ein siebzehnjähriger Jugendlicher in einem Schließfach eingeschlossen.

Da sich der Jugendliche nicht selbst befreien konnte und seine Freunde dass Schließfach von außen nicht öffnen konnten, wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt gerufen um den Jugendlichen zu befreien.

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt, war der Schließfachbereich von zahlreichen Schaulustigen bevölkert. Der siebzehnjährige Jugendliche war in einem Schließfach mit einer Höhe von rund 70 cm und einer Breite von rund 35 cm eingeschlossen. Die Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass der Jugendliche ansprechbar war, aber scheinbar schon längere Zeit in dem engen Schließfach gefangen war. Da das Schließfach versperrt war, mussten die Türschaniere mittels Trennschleifer abgeschnitten werden um den Jugendlichen befreien zu können.

Nach der Öffnung des Schließfaches wurde der Jugendliche dem Anwesenden Notarztteam übergeben. Das Schließfach war an der Innenseite mit
kondensiertem Wasser  beschlagen, was darauf schließen lässt, dass er sich schon längere Zeit in dem Schließfach gefangen war.

Wie der Jugendliche in Schließfach geriet ist derzeit ungeklärt.

Eingesetzte Kräfte: 12 Feuerwehrleute der Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt mit zwei Rüstfahrzeugen, Notarztteam Baden, Polizei

Bilder 01-09: Bilder vom Einsatzort
Bilder10-15: Nachgestellte Bilder des Einsatzgeschehens

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.