Weihnachtsbaum vom Sturm erfasst

Mit Windspitzen bis über 100 km/h ist am Dienstag dem 30. November 2021 ein Sturm auch über Teile vom Bezirk Baden gefegt. So auch in der Stadt Baden, wo alle vier Feuerwehren zu einigen Sturmeinsätzen ausrücken mussten. Größere Schäden gab es dabei zum Glück nicht.

Nachdem wir tagsüber mit der Drehleiter bei einem Sicherungseinsatz im Ortsteil Leesdorf die örtlich zuständige Feuerwehr unterstützten, wurden wir gegen ca. 20:20 Uhr von der Stadtpolizei im eigenen Rayon angefordert.

Der am Josefsplatz im Kreisverkehr über 7m hohe aufgestellte Weihnachtsbaum wurde von den Sturmböen erfasst und aus der Verankerung gehoben, wobei er in Schräglage geriet. Es bestand die Gefahr, dass der Baum auf die Fahrbahn stürzt und somit Fahrzeuglenker oder auch Fußgänger gefährdete. Bevor der Weihnachtsbaum mit dem Ladekran vom Wechselladefahrzeug geborgen werden konnte wurde über die Drehleiter zwei Rundschlingen am Baum befestigt und durch einen Mitarbeiter der städtischen Beleuchtung die Lichterkette abgeklemmt. Anschließend konnte der unbeschädigte Weihnachtsbaum mit dem Wechselladefahrzeug auf den Platz bei den Punschhütten neben dem Arnulf-Rainer-Museum verbracht werden, wo er gesichert abgelegt wurde.

Die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt stand ca. 1,5 Stunden lang im Einsatz.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / FM Alexandra Stosch / FM Luca Zoppoth
Beitrag erstellt von EOBI Stefan Schneider#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.