Türöffnung mit Unfall in Wohnung – Ölaustritt – Sturmschaden!

Zu diesen drei Einsatzgründen musste die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt am 21. Oktober 2021 ausrücken.

Einsatz 1 – Türöffnung mit Unfall in Wohnung:

Nachdem eine Person am WC gestürzt war und die Heimhilfe aufgrund eines technischen Defekts am Türschloss der Eingangstüre nicht in die Wohnung gelangte, wurden wir um 12.05 Uhr mit der Alarmmeldung „Türöffnung mit Unfall in Wohnung“ gemeinsam mit der Rettung und der Polizei alarmiert.

Da wir mehrmals zu solch einem Einsatzgrund jährlich alarmiert werden und viele Eingangstüren mittlerweile mit zusätzlichen Sicherheitseinrichtungen versehen sind, wird von uns auch sofort ein zweiter Zugangsweg, wie z. B. über ein Außenfenster oder Balkon, erkundet. Unsere Einsatzkräfte werden auch immer wieder mit dem Thema „Türöffnung“ geschult. Jedoch ist es jedes Mal eine besondere Herausforderung. Wenn keine Lebensbedrohung oder nur ein Verdacht vorliegt, wird von unserer Feuerwehr versucht so gewaltfrei wie nur möglich sich einen Zutritt in die Wohnung zu verschaffen.

In diesem Fall gelang es unserer geschulten Einsatzmannschaft die Eingangstüre beschädigungsfrei zu öffnen und so dem Rettungsdienst den Zutritt zur gestürzten Person zu ermöglichen.

Einsatz 2 – Ölaustritt:

Um 14.41 Uhr wurden wir dann mit der Alarmmeldung -Technischer Einsatz am Kaiser Franz Ring mit dem Zusatz „Frittieröl auf Straße“ von der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale alarmiert.

Beim Ausladen eines größeren Öl-Behälters aus einem Fahrzeug stürzte dieser zu Boden und das Frittieröl verteilte sich über die Straße im Bereich einer Parkbucht und teilweise auch auf der Fahrbahn bzw. auch am Gehweg. Mittels Bindemittel gelang es unseren ausgerückten freiwilligen Feuerwehreinsatzkräften das Öl zu binden.

Einsatz 3 – Sturmschaden:

Kurz bevor der Einsatz am Kaiser Franz Ring abgeschlossen war, erhielten wir über Funk von Florian Baden (Bezirksalarmzentrale) einen Folgeeinsatz in der Fußgängerzone. Mehrere Dachziegel hatten sich von einem Gebäude in der Frauengasse gelöst. Einige davon waren bereits schon herabgestürzt und andere bedrohten die Fußgänger.

Als wir vor Ort eintrafen wurden wir von einer Streife der Stadtpolizei eingewiesen. Nach Lageerkundung wurde der Gefahrenbereich komplett gesperrt und die Drehleiter in Stellung gebracht. Mehrere gelöste beschädigte Dachziegel konnten von den Feuerwehreinsatzkräften geborgen werden. Da erst am Folgetag eine Reparatur durch eine Dachdecker Fachfirma möglich war, wurde der unmittelbare Bereich sicherheitshalber, nach Absprache mit der Streife der Stadtpolizei, gemeinsam abgesperrt.  

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / EOBI Stefan Schneider
Beitrag erstellt durch Stefan Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.