Gesamtübung beim Caritas Haus Baden

Für uns ist es besonders wertvoll, wenn wir auch direkt an Objekte in unserem Einsatzrayon üben können. Da zurzeit das Caritas Haus Baden in der Renngasse generalsaniert wird, stand es uns dankeswerterweise für eine Branddienstübung zur Verfügung. Natürlich war dieses nur ohne Wasser in den Schlauchleitungen möglich.

Übungsannahme, die von unserem Feuerwehrkommandanten Hauptbrandinspektor (HBI) Mag. Gerald Peter ausgearbeitet wurde, war ein Brand im 1. Obergeschoß und 4 Übungsdarsteller (externe Personen) mussten gerettet werden.

Die Drehleiter hatte den Auftrag das 1. Obergeschoß von außen abzusuchen, um mögliche Opfer aufzufinden oder gegeben falls von den Atemschutztrupps, die sich im Gebäude befanden, direkt über ein Fenster zu übernehmen. Daher hat sich die Drehleiter ehe mittig vor dem Gebäude aufgestellt, um die ganze Front abdecken zu können. Die derzeitig eingerichtete Baustelle sorgte für reale, enge, innerstädtische Platzverhältnisse.

Anmerkung: Grundsätzlich haben wir in der Innenstadt, vor allem wochentags, auch des Öfteren nicht mehr Platz zur Verfügung.

Um nicht den angrenzenden Erzherzog Rainer Ring mit mehreren Fahrzeugen zu blockieren, mussten bis auf ein Fahrzeug alle anderen in der Renngasse platziert werden. Im Einsatzfall wären die hier auf den Fotos zu sehenden Fahrzeugen weiter auseinander abgestellt worden.

Zusätzlich musste die Drehleiterbesatzung, nach der Opferrettung, das Dach auf Schaffung möglicher Rauchabzugsöffnungen erkunden. Die im Gebäude eingesetzten Atemschutztrupps hatten den Auftrag Personen mit Fluchthauben zu retten und einen Innenangriff durchzuführen. Eines der nicht gehfähigen Opfer wurde mit einer Rettungswanne aus dem Gebäude gerettet. Mit Einsatz von Hochleistungslüftern musste das Stiegenhaus rauchfrei gehalten werden. Die restliche Mannschaft hatte den Auftrag, die Wasserversorgung von Hydranten herzustellen, sowie beim Aufbau der Löschleitung für den Innenangriff mitzuhelfen.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Alexandra Stosch / Martin Lichtenauer
Beitrag erstellt von Stefan Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.