Gelöstes Fallrohr bedroht Hausbewohner

Großes Glück hatten Hausbewohner in der Badener Innenstadt, als ein gelöstes Fallrohr einer Dachrinne in den Innenhof stürzte. Nicht auszudenken, wenn zu diesem Zeitpunkt gerade jemand dort vorbei gegangen wäre.

Eine besorgte Bewohnerin die Ohrenzeugin wurde hielt Nachschau, wählte daraufhin den Feuerwehrnotruf 122 und bat um Hilfe. Sie hatte Angst, dass eventuell noch weitere lose Teile herabstürzen könnten. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt rückte mit dem Vorausfahrzeug, der Drehleiter, sowie dem Hilfeleistungsfahrzeug 3 (Tank3) zum Einsatzort aus.

Die Lageerkundung ergab dann, ein loses Teil des Fallrohres lag noch am Dach und musste gesichert werden. Nachdem die Steckleiter in Stellung gebracht wurde, konnte die Gefahr gebannt und das lose Dachrinnenteil vom Dachbereich durch die Feuerwehr entfernt werden. Gleichzeitig wurde auch kontrolliert, ob sich noch etwas gelöst hatte. Es konnte jedoch nichts erkannt werden. Die Melderin wurde vom Feuerwehreinsatzleiter ersucht, die Hausverwaltung zu verständigen um eine Reparatur durch eine Fachfirma zu veranlassen.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt
Beitrag erstellt durch Stefan Schneider FF Baden-Stadt


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.