Schulung „Einsatzhygiene“

Bei einer Winterschulung der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt stand das Thema Einsatzhygiene am Ausbildungsplan.

Dieses Thema ist zwar nicht neu, nimmt jedoch von Jahr zu Jahr einen immer höher werdenden Stellenwert ein. Die Zeiten als es noch besonders „Cool“ unter den Feuerwehrleuten galt nach einem Brandeinsatz seinen total verrußten Feuerwehrhelm nicht gleich zu reinigen, oder die Einsatzbekleidung zu waschen, um diese des Öfteren auch über Wochen den Anderen zur Schau stellen zu können, sollte eigentlich längst Geschichte sein.  Sind doch die Giftstoffe mit denen wir heutzutage im Feuerwehrdienst konfrontiert werden weitaus höher und vor allem gefährlicher als noch vor Jahrzehnten.

Im Zuge der Schulung am Mitwoch den 22. Jänner 2020 wurden anhand von anschaulichen Beispielen mehrere Bereiche im Feuerwehdienst angesprochen, wo überall Gefahren auf uns lauern und wie wir damit künftig umgehen sollten. Auch welche Hilfsmittel uns schon jetzt vor Ort zur Verfügung stehen. Das nicht Alles von heute auf morgen genau umgesetzt werden wird ist den Ausbildner schon klar, jedoch sollte diese Schulung vor allem zur Bewusstseinsbildung dienen. Zur Wiederholung wurde auch das richtige Ausziehen der kontaminierten Einweghandschuhe nach einem Einsatz in Erinnerung gerufen.

Grundsätzlich hat sich diesbezüglich schon einiges in den letzten Jahren zum Positiven verbessert und immer häufiger sieht man auch, dass sich die Feuerwehrleute noch an der Einsatzstelle reinigen bzw. auch die kontaminierten Gerätschaften/Bekleidungen vor Ort zumindest grob säubern. Wir sollten uns aber noch mehr Gedanken darüber machen wie wir künftig damit umgehen wollen. Das ist ein Thema welches nicht nur die Freiwilligen Feuerwehren betrifft, sondern auch die vielen Betriebs- und natürlich auch Berufsfeuerwehren. Wir in Österreich haben da gegenüber so manch anderer Ländern noch großen Aufholbedarf. Zwar wird dieses Thema jedem neuen Feuerwehrmitglied bei seiner Basisausbildung nähergebracht, jedoch betrifft dieses ja auch die „Älteren“ aktiven Feuerwehrleute in unseren Reihen.

Freiwillige digitale Wissensüberprüfung:
Am Ende gab es dann noch auf freiwilliger Basis eine Wissensüberprüfung in Form eines Online Live Quiz mit einigen Fragen aus der vorherigen Schulung. Jeder der wollte loggte sich mit seinem Handy über einen verschlüsselten Internetzugang ein und konnte so digital die jeweilige Frage über das einfache Tool im Livespiel beantworten. Jede der 10 Fragen wurde zuerst für Alle einzeln via Beamer auf die Projektionsfläche im Lehrsaal angezeigt. Anschließend gab es 4 mögliche Antworten zur Auswahl. Am jeweiligen eingeloggten Handydisplay waren dann 4 Auswahl Button für die Teilnehmer sichtbar. Innerhalb 3o Sekunden musste die jeweilige Frage beantwortet werden. Je schneller die richtige Antwort über einen der 4 möglichen Button am Handy nach Freigabe ausgewählt wurde, umso mehr Punkte konnte der einzelne Teilnehmer pro Frage erzielen. Die Schnellsten bzw. Punktestandführenden wurden auf der Projektionsfläche sofort Live angezeigt. So kam der Unterhaltungsfaktor also auch noch zum Zug.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / St. Schneider

Beitrag erstellt am 23. Jänner 2020
Stefan Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.