Lose Dachziegel und Gesteinsbrocken gefährden Personen und Fahrzeuge

Kurz vor 12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt am 12. Jänner 2019 von einer Streife der Stadtpolizei Baden angefordert.  Direkt im Stadtzentrum hatten sich aufgrund von starken Windböen mehrere Dachziegel und Mauerbrocken vom Dachstuhl eines Wohngebäudes gelöst und stürzten auf die direkt vorbeiführende Fahrbahn. Zwei geparkte abgestellte Fahrzeuge vor dem Gebäude, sowie die Fußgänger waren ebenfalls gefährdet.

Als Erstmaßnahme sperrten die Feuerwehreinsatzkräfte die Straße und den direkten Gefahrenbereich ab. Nach weiterer Lageerkundung des betroffenen Daches von oben über die Drehleiter mussten noch, um die losen Dachziegel und Gesteinsbrocken sicher entfernen zu können, auch die zwei abgestellten Fahrzeuge weggestellt werden. Hierzu konnte ein Fahrzeugbesitzer über die Stadtpolizei verständigt werden. Der zweite geparkte Pkw musste jedoch mittels 4 Rangierroller von den Feuerwehreinsatzkräften ortsverändert werden. Zwischenzeitlich versuchte man auch jemanden von der zuständigen Hausverwaltung zu erreichen, da seitens der Feuerwehr nur die direkt sichtbaren Gefahrenquellen entfernt werden. Die restliche Überprüfung der kompletten alten Dachdeckung hat dann von einer Fachfirma zu erfolgen. Über den städtischen Bauhof forderte die Feuerwehreinsatzleitung weiteres Absperrmaterial an. Die Feuerwehreinsatzkräfte der FF Baden-Stadt standen knapp 2 Stunden lang im Einsatz.   

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at / FM Stosch Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.