Brand eines Einfamilienhauses

Der Brandgeruch war bereits über mehrere Straßenzüge hinweg wahrnehmbar, als sich die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt aufgrund des starken Regens, in der pechschwarzen Nacht, dem Einsatzort näherten. Beim Einbiegen in die Gallstraße schlug den Feuerwehrleuten beißender Rauch entgegen, den auch der starke Regen und Sturm nicht niederschlagen konnte.

Grund für den Einsatz war der Brand eines Einfamilienhauses, der aus ungeklärter Ursache in der Nacht von 15. auf den 16. Mai, im Obergeschoß eines Hauses ausbrach. Die Bewohner konnten selbst vor dem Brand fliehen und wurden durch das ebenfalls alarmierte Rote Kreuz erst versorgt.

Die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Baden-Weikersdorf, unter der Einsatzleitung von BR Martin Geiger, begann beim Eintreffen umgehend mit den Löscharbeiten und nahm eine erste Löschleitung im Innenangriff unter Atemschutz vor. Mit der Verstärkung durch die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt wurden ein weiterer Innenangriff durch ein Fenster im Obergeschoß vorgenommen.
Da aufgrund der Witterung der weitere Einsatzverlauf nicht vollständig abschätzbar war und um ausreichend Atemschutzgeräteträger zum Austausch zu haben wurde die FF Baden-Leesdorf ebenfalls alarmiert.
Aufgrund der hohen Brandlast und da das Gebäude mit einem Flachdach ausgestattet war, griff der Brand auch auf die Dachkonstruktion über, weswegen ein weiterer Außenangriff über eine Schiebeleiter und die Drehleiter auf das Dach vorgenommen werden musste. Dadurch konnte die Dacheindeckung so weit erforderlich geöffnet werden um Glutnester ablöschen zu können.
Durch den umfassenden Angriff stellte sich rasch der Löscherfolg ein und die Feuerwehren konnten gegen 02:30 Uhr wieder einrücken.

Fotocredit: Freiw. Feuerwehr Baden-Stadt / V Michael Rampl / EOBI Stefan Schneider

FEUERWEHRFEST - Baden-Stadt - 30.05. bis 01.06.2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.