Großbrand eines Heurigenlokals in Sooß

Ein Heurigenlokal mitten im Ortsgebiet von Sooß stand bereits bei Eintreffen der Feuerwehr großteils in Vollbrand.
Am 28. Jänner 2013 wurde um 09:52 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Sooß und laut Alarmstufe B2 von der Bezirksalarmzentrale Baden die FF Bad Vöslau und FF Kottingbrunn zu einem Wohnungsbrand auf der Hauptstraße in Sooß alarmiert.

Beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehr wurde bei der Erkundung festgestellt, dass es sich beim Brandobjekt aber um ein Heurigenlokal handelte, das schon fortgeschrittene Brandeinwirkung zeigte. Um ein Übergreifen auf anliegende Gebäude zu verhindern wurde die Alarmstufe von B2 auf B3 erhöht um ausreichend Atemschutztrupps und eine gesicherte Wasserversorgung zu gewährleisten. Im Zuge des Einsatzverlaufes wurden dann noch von der Einsatzleitung weitere Feuerwehren bzw. Sondergerätschaften nachgefordert.

Auf Grund der örtlichen Gegebenheiten breitete sich der Brand auf das gesamte untere Geschoß aus und zog auch die darüber liegende Wohneinheit in Mitleidenschaft. Durch den massiven Einsatz der alarmierten Feuerwehren konnte aber ein komplettes Übergreifen auf die Wohnung verhindert werden. Es wurde seitens der Feuerwehreinsatzkräfte sofort auch ein umfassender Löschangriff gestartet. Jedoch erschwerten einerseits baulicher bzw. örtliche Gegebenheiten und vor allem die massive Rauchentwicklung die Löschmaßnahmen. Löschleitung mussten auch über angrenzende Grundstücke verlegt und direkt von einem Nachbarwohnhaus vorgenommen werden.

Die Feuerwehren Sooß, Bad Vöslau, Gainfarn, Großau, Baden Stadt, Baden Leesdorf, Baden Weikersdorf, Möllersdorf, Pfaffstätten und Kottingbrunn waren mit insgesamt ca. 100 Personen im Einsatz und wurden vom Roten Kreuz auf Grund der Witterung und der längeren Einsatzdauer in einem beheizten Zelt mit warmem Essen und Getränken versorgt. Auch das Schnelleinsatzzelt mit Heizung der FF Möllersdorf kam zum Einsatz.

Laut Angaben der Besitzerin gegenüber der ermittelnden Polizei (laut Presseaussendung SID NÖ)war die geschädigte Besitzerin noch in den Morgenstunden im Ausschankraum, um Reinigungsarbeiten durchzuführen, da der Heurigenbetrieb am Vortag seinen letzten Tag des Ausstecktermins hatte. Durch den Umstand dass deswegen keine Heurigengäste anwesend waren war dies auch einer der Gründe warum es zu keinem Personenschaden gekommen ist. Als sie wenig später im Innenhof auf Rauchwolken aufmerksam wurde, wollte sie noch Erstmaßnahmen ergreifen, hat aber die Ausweglosigkeit ihrer Situation erkannt und umgehend die Feuerwehr alarmiert.

Im unmittelbaren Bereich des vermuteten Brandausbruchs befanden sich mehrere Elektrogeräte. Ob ein elektrischer Defekt jedoch die mögliche Brandursache war, ist bisher noch nicht einwandfrei geklärt und ist momentan Gegenstand der Ermittlung der Brandermittler der Polizeiinspektion Baden. Durch den Brand und die Wärmestrahlung entstand ein enormer Sachschaden der sich auf ungefähr € 1.000.000.- belaufen wird. Aufgrund der unklaren Frage inwieweit die Statik des Hauses geschädigt wurde, kann sich die Summe jedoch auch noch erhöhen.

Im Zuge der Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmitglied einen Schwächeanfall und wurde deshalb zur Kontrolle von der Rettung in das Landesklinikum Thermenregion Mödling eingeliefert. Konnte jedoch das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Aufgrund des umfangreichen Feuerwehreinsatzes mussten im Großraum von Sooß mehrere Straßen gesperrt werden.

Der Einsatz fand in der Öffentlichkeit und vor allem in den Medien von großem Interesse. Die riesige massive Rauchsäule war aus umliegenden Nachbarortschaften noch kilometerweit zu sehen. Die sehr umfangreiche Medienarbeit wurde über Bezirkssachberabeiter für Öffentlichkeitsarbeit Stefan Schneider und Franz Resperger Pressesprecher des NÖ Landesfeuerwehrverbandes während des gesamten Einsatzverlaufes abgewickelt.

Text & Bild: EOBI Stefan Schneider u. LM Alexander Rienser

weiterführende links: BFKDO Baden, FF Kottingbrunn, FF Bad Vöslau, FF Möllersdorf
Medienberichte: ORF NÖ, Krone.at, Heute.at, Oe24.at, NÖN, ORF NÖ (2), meinBezirk.at,
Filmbeitrag ORF NÖ 28.01.2013
Filmbeitrag ORF NÖ 29.01.2013

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.