Kleinbrand in Badener Innenstadtgeschäft

Sichtbarer Rauch in einem Badener Innenstadtgeschäft veranlasste eine aufmerksame Passantin den Notruf 122 der Feuerwehr zu wählen.

Am Dienstagvormittag 10. November 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt zu einem Brandverdacht alarmiert. In einem Geschäft direkt in der Fußgängerzone hatten im hinteren Bereich Papier und Stoffteile zu brennen begonnen.

Als die Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort eintrafen waren Beamte der Stadtpolizei, sowie Personal vom betroffenen Geschäft anwesend. Dem Feuerwehreinsatzleiter wurde mitgeteilt, dass der Kleinbrand bereits gelöscht werden konnte. Da das Geschäftslokal jedoch noch verraucht war, wurde ein Atemschutztrupp mit Wärmebildkamera und Kleinlöschgerät zur Erkundung bzw. weiteren Abklärung in die Geschäftsräumlichkeiten entsendet. Nachdem kein Brand mehr feststellbar und eine Abluftöffnung durch den Atemschutztrupp geschaffen werden konnte, wurde ein Hochleistungslüfter zum Entrauchen in Betrieb genommen. Nach knapp einer halben Stunde konnte die Einsatzstelle an die Geschäftsinhaberin übergeben und wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Anmerkung: Aufgrund der weiter anhaltenden Corona Pandemie rückten immer nur die benötigten Feuerwehreinsatzkräfte zu einer Einsatzstelle aus, die restlichen auf Alarm erschienen freiwilligen Feuerwehrleute verbleiben zur Reserve im Feuerwehrhaus. Alle Einsätze werden zurzeit nach den geltenden COVID19 Maßnahmen der Feuerwehr abgewickelt.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / Michael Rampl / Stefan Schneider
Beitrag erstellt durch Stefan Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.