Geplatzte Warmwasserleitung sorgt für Feuerwehreinsatz

Am Sonntagabend, dem 19. Jänner 2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt zu einem Brandalarm (via TUS/Infranet) in einem Badener Hotelbetrieb alarmiert.

Als das erste Fahrzeug vor Ort eintraf, stellte sich dann jedoch ein ganz anderer Einsatzgrund dar. Zum Glück war kein Brand ausgebrochen. Durch einem auf die Zwischendecke montierten Rauchmelder, sowie aus einem Deckeneinbaustrahler floss Wasser. Die weitere Erkundung ergab dann, dass die in der Zischendecke vorbeiführende Warmwasserleitung geplatzt war und an mehreren Stellen Wasser aus der Dämmung austrat. Zwischenzeitlich traf auch ein Haustechniker vor Ort ein. Gemeinsam versuchte man ein geeignetes Absperrorgan aufzufinden. Ebenso galt es den betroffenen Bereich stromlos zu schalten und abzusichern. Um das Leck genauer eingrenzen zu können, musste die Dämmung teilweise entfernt werden.

Die eigentliche Reparatur der defekten Warmwasserleitung wurde anschließend durch den Hotelbetreiber veranlasst. Nach einer Stunde konnte der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / S. Habres u. St. Schneider

Beitrag erstellt am 21. Jänner 2020
Stefan Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.