Schadstoffeinsatz in Badener Innenstadt erforderte mehrere Straßensperren

Ein Defekt an der Dieselkraftstoffanlage eines Linienbuses sorgte in den Dienstag Nachmittagsstunden des 27. März 2018 rund um den Josefsplatz in Baden für erhebliche Verkehrsbehinderungen, sowie für einen stundenlangen Feuerwehreinsatz.

Große Mengen an Betriebsmittel traten dabei aus und flossen direkt in den Kreisverkehr am Josefsplatz. Zahlreiche vorbeifahrende Fahrzeuge verteilten daraufhin den ausgetretenen Kraftstoff in alle Richtungen. Die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt wurde kurz vor 16 Uhr über die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden zu dem Schadstoffeinsatz alarmiert. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle und Lageerkundung durch den Feuerwehreinsatzleiter forderte dieser zur Unterstützung auch noch die FF Baden Weikersdorf mit zusätzlichen Bindemittel an.

Umgehend begannen die Feuerwehreinsatzkräfte großflächig Bindemittel auf der kontaminierten Fahrbahn aufzutragen und den Einsatzbereich mit Absperrbänder abzusichern. Die bereits anwesende Stadtpolizei sperrte die Zufahrt stadteinwärts in der Vöslauer Straße – weiteres veranlasste diese, in Absprache mit der Feuerwehr, eine Sperre des Erzherzog Rainer Ringes ab dem Grünen Markt, sowie eine Sperre am Kaiser Franz Josef Ring zwischen der Haltstelle der WLB und dem Josefsplatz. Ebenso musste die Zufahrt zum Josefplatz in der Perger Straße für den kompletten Straßenverkehr gesperrt werden. Obwohl dieser Bereich eigentlich sichtbar abgesperrt wurde, versuchten immer wieder Fahrzeuglenker durchzukommen.

Nachdem das aufgetragene Bindemittel durch die Feuerwehreinsatzkräfte auf der Fahrbahn eingearbeitet wurde, musste diese auch den lahmgelegten Linienbus an eine nicht verkehrsbehindernde Stelle schleppen. Dieses war aufgrund der Länge des Buses und dem engen Kurvenradius des Kreisverkehrs am Josefsplatz eine besondere Herausforderung. Ein spezielles Hochdruckreinigungsfahrzeug eines Privatunternehmens übernahm die Endreinigung der Fahrbahn. Die Feuerwehrleute unterstützen diese Reinigungsarbeiten und halfen auch bei den Absperrmaßnahmen bzw. bei der Umleitung der Zivilfahrzeuge. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes waren ebenfalls vor Ort.

Nach ca. 2 ¼ Stunden konnte ein Teilbereich wieder für den Straßenverkehr freigegeben werden. Die notwendigen Straßensperren und der Feuerwehreinsatz sorgten für reges Interesse bei der Bevölkerung. Erst gegen 19 Uhr konnten alle Sperren wieder aufgehoben und der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt / www.ffbs.at / EOBI Schneider

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.